Seifenblasenmaschine

Wechseln zu: Navigation, Suche
Seifenblasenmaschine
Blasenmschine in Betrieb.jpg
Wir basteln uns eine Seifenblasenmaschine.
Status Abgeschlossen
OrganisatorIn diverse
InteressentInnen MyJP

Motiviert durch einen Artikel bei Heise wollten wir eine Seifenblasenmaschine bauen, die aus alten Elektrobauteilen besteht und trotzdem (oder gerade deswegen) fortlaufend Seifenblasen produziert. Kurzerhand wurden einige alte Elektrobauteile organsiert, die uns beim Bau helfen sollten.

Relativ schnell stellte sich heraus, dass man mit zu vielen Menschen nicht sinnvoll an einem Aufbau arbeiten kann, sodass wir Gruppen bildeten und verschiedene Ansätze verfolgten.

Aufbau des Laufwerks mit Schleifkontakten

Die Maschine

Ansatz 1: CD-Laufwerk

Geöffnete Laufwerkskonstruktion

Gemäß dem Vorbild von Heise versuchten wir uns an einer Seifenblasenmaschine aus einem defekten CD-Laufwerk. An die Frontblende wurde eine Verlängerung zur Seite hin geklebt, woran der Ring befestigt wurde. Das Laufwerk sollte den Ring beim schließen eintauchen und beim öffnen "in die Luft" halten, damit ein Lüfter die Seifenblasen aufpusten konnte.

Leider hatte die Steuerung des Laufwerkes einen entscheidenden Nachteil: Der Öffnen- bzw. Schließen-Befehl wurde erst erkannt, nachdem der Knopf losgelassen wurde. Ein Draufdrücken beim Zufahren konnte somit nicht einfach implementiert werden. Da wir kein Laufwerk opfern wollten, welches schon beim Draufdrücken einen Impuls auslöst, haben wir Litze an die Kontakte angelötet um diesen "im Vorbeifahren" zu aktivieren und wieder zu deaktivieren. Hierzu kam eine der Litzen an die Schublade und ein anderer an eine parallel zur Schublade verlaufende Schiene. kurz über dem geschlossenen Gehäuse. Die Litzen berührten sich im Vorbeifahren kurz und immitierten so das Drücken und Loslassen des Knopfes. Um einen "schöne" zu bekommen, haben wir am oberen Ende eine identische Konstruktion angebaut.

Geöffnete Laufwerkskonstruktion

Das nächste Problem war ein "Hängenbleiben" des Laufwerkes an einem dieser Kontakte, da sich die beiden Litzen auch beim Zurückfahren berührten. Das Laufwerk fuhr also Beispielsweise zu, der Kontakt wurde berührt, die Schublade fuhr wieder auf, berührte den Kontakt, fuhr zurück und so weiter. Als Lösung hierfür kam die Idee auf, den Kontakt nur von einer Seite leitend zu machen, im ersten Versuch mit einem Tropfen Heißkleber an der abgewandten Seite. Der Kontakt kam am unteren Kontaktpunkt also nur beim Zufahren zustande. Die Lösung funktionierte.

Im weiteren Verlauf wurde der obere Umkehrpunkt nicht mehr elektronisch sondern mechanisch durch blockieren ausgelöst, da das Laufwerk sonst sehr schnell wieder zufährt und nur wenige Seifenblasen entstehen. Leider "merkt" das Laufwerk dies und hört nach siebenmaligen Zufahren auf. Um diesen Zähler zurückzusetzen, wurden Experimente mit dem Schalter für "Laufwerk geschlossen" gemacht, leider bisher ohne Erfolg.

Ansatz 2: Arduino-gesteuerter Servo-Motor

Nachdem die Bierfass-Idee gescheitert war, musste ein Erfolgserlebnis her. Also befestigten wir den Seifenblasenring kurzerhand an einem Servomotor. Dieser wurde wiederum von einem Arduino angesprochen. Auf eine Pizza-Schachtel drapiert, taucht der Servo den Ring für 0,5 Sekunden in die selbstgebraute Seifenblasenflüssigkeit und hebt ihn daraufhin so weit aus der Flüssigkeit, dass der Stiel etwa waagerecht stoppt. Auf diese Weise ist gewährleistet, dass die Flüssigkeit dem Servomotor nicht unnötig zu Leibe rücken kann. In der angehobenen Position zielt der Luftstrom des starken PC-Lüfters durch den Ring und pustet so die Seifenblasen auf. Nach 3 Sekunden wird der Ring erneut in die Flüssigkeit getaucht.

Die Maschine in Aktion (YouTube-Video)

Play small.png

#include <Servo.h> 
 
Servo s; // create servo object to control a servo 
 
void setup() { 
  s.attach(8); // attaches the servo on pin 8 to the servo object
  s.write(2); // set default position: 2 degrees
}
 
void loop() {
  delay(500);
  s.write(80);
  delay(2500);
  s.write(2);
}

Seifenblasenflüssigkeit

Boden nach erfolgreichem Einsatz der Seifenblasen-maschine

Gekauft

Wir kauften zwei Fläschchen (175 ml) Seifenblasenflüssigkeit um unsere Versuche durchführen zu können.

Es stellte sich heraus, dass Seifenblasenflüssigkeit nur dann "funktioniert", wenn sie nicht in ein anderes Gefäß gefüllt wird, welches unter Umständen noch Fett- oder andere Rückstände enthält. Außerdem ist die Flüssigkeit relativ teuer (1,99 € / 175 ml), sodass "selbstgebraute" Seifenblasenflüssigkeiten vielleicht eine Alternative darstellen.

Selbstgebraut

Unser erfolgreiches Seifenblasenrezept:

  • 250 ml Wasser
  • 250 ml Spülmittel
  • 1 Teelöffel Zucker

Das Gemisch gut durchmixen und dann etwas stehen lassen.


Alternativ haben wir auch Glycerin, Spülmittel und Wasser getestet (~8 Esslöffel Spülmittel auf 1 Liter Wasser + ~4 Esslöffel Glycerin). In der Praxis hatten wir damit aber keinen Erfolg.

Links

Idee bei Heise